Gesund altern - 8 Tipps

Benötigen Sie Unterstützung? Rufen Sie uns an 030 / 33 08 36 45 (Mo-Fr 10-13 Uhr)

logo
  • Fitness
  • Energie
  • Vorsorge
  • Gesund Altern

Gesund altern - 8 Tipps für Vitalität und Energie in jeder Lebensphase

Profile Picture

Maren Baumgarten

Article main picture

Gesund und munter, so möchte wohl jeder seinen Lebensabend verbringen. Doch was können Sie tun, um in jeder Lebensphase vital, energievoll und bestenfalls autonom zu sein? Lesen Sie hier, wie gesund altern funktioniert.

Gesund Altern Tipps Energie im Alter Vitalität Kraft Empfehlungen

Die Deutschen schneiden im Vergleich zu anderen europäischen Ländern beim gesunden Altern überdurchschnittlich schlecht ab. Die Lebenserwartung und die gesunden Jahre ab 65 Jahren liegen deutlich unter denen der Isländer, Schweden oder Dänen. Doch das ist nur Statistik. An Ihrer eigenen Gesundheit im Alter und der Lebensqualität können Sie selbst arbeiten. Und das in jeder Lebensphase, denn: für eine positive Veränderung ist es nie zu spät.

8 Tipps für mehr Vitalität und Energie in jeder Lebensphase

Egal in welchem Lebensabschnitt Sie sich gerade befinden, ohne Vitalität und Energie geht nichts. Neben genetischen Faktoren gibt es auch einen großen Anteil, den Sie selbst in der Hand haben. Mit diesen kleinen Tipps und Tricks gelingt es Ihnen, bis ins hohe Alter fit zu bleiben:

1. Bewegung

Bewegung ist in jeder Lebensphase von Bedeutung und die Voraussetzung um gesund zu altern. Wer regelmäßig körperlich aktiv ist, trainiert sein Herz-Kreislauf-System. Die Leistungsfähigkeit wird so verbessert und der Körper erholt sich schneller von Belastungen. Zudem schützt Bewegung vor einigen Zivilisationskrankheiten wie Diabetes Typ 2 oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen. 

Bei älteren Menschen sind Stürze nicht selten. Um hier mehr Bewegungssicherheit zu erlangen, ist es nützlich, weiterhin den Aufbau und Erhalt der stabilisierenden Muskeln zu fördern. Durch einfache Bewegungen können Sie Ihre allgemeine Gesundheit verbessern und weiterhin ohne Einschränkungen das Leben genießen.

Sind Sie nun auf der Suche nach einfachen Bewegungstipps? Lesetipp: Muskeln kräftigen ganz ohne Sport


Wenn Sie es ganz genau wissen wollen, werfen Sie einmal einen Blick in unser 12-Wochen-Aktivprogramm. Dort kombinieren wir einfach aufbereitetes Ernährungswissen mit eiweißreichen Rezepten und einem 12-Wochen-Übungsprogramm für mehr Kraft und Beweglichkeit. Entwickelt mit Personal Trainern und Ernährungswissenschaftlern.

2. Gesunde Ernährung

Eine ausgewogene Ernährung ist eine tolle Prävention für Krankheiten wie Diabetes Typ 2, Bluthochdruck, Osteoporose und Muskelschwund. Außerdem wird Ihr Körper durch gesunde Nahrungsmittel mit allen benötigten Vitaminen, Mineralstoffen und Energie versorgt. So sind auch Sie voller Energie und leistungsfähig. Besonders hervorzuheben ist hier eine ausreichende Eiweißversorgung, denn Eiweiße sind für den Erhalt von stabilisierenden Muskeln sowie von Knochen von Bedeutung. 


Einige Inhaltsstoffe aus Lebensmitteln gelten sogar als echte Jungbrunnen:

  • Antioxidantien: Sie schützen die Körperzellen vor freien Radikalen und verzögern so das Altern. Gute Quellen sind Obst und Gemüse wie Beeren oder Brokkoli.

Gesund Fit im Alter Beeren Antioxidantien Energie Vitalität Jungbrunnen freie Radikale
  • Spermidin: Diese Substanz ist natürlicherweise in Parmesan oder Weizenkeimen enthalten. Sie kann die Autophagie, ein Selbstreinigungsprogramm von Zellen, aktivieren. Daher wird vermutet, dass Spermidin die altersbedingt nachlassende Hirnleistung verzögern und sogar die Lebensdauer verlängern kann. 

3. Schlafen

Häufig haben ältere Menschen Schlafprobleme. Die erholsame REM-Schlafphase wird in der Tat mit zunehmenden Jahren kürzer. Müdigkeit am Tag und eine schlechtere Konzentrationsfähigkeit können die Folge sein. 

Wer dennoch erholsam schlafen möchte, kann eine Schlafroutine entwickeln und täglich nutzen. Versuchen Sie z. B. zu ähnlichen Uhrzeiten ins Bett zu gehen. Meiden Sie vor dem Schlafen blaues Licht, wie es vermehrt in Fernsehgeräten und Handybildschirmen vorkommt. Denn dieses Licht weckt Sie auf. Gewöhnen Sie sich lieber an 20 Minuten in einem Buch zu lesen, hören Sie Musik oder führen Atemübungen direkt vor dem Schlafen durch.

Nutzen Sie die Möglichkeiten, um Ihren Schlaf zu verbessern. So sind Sie am nächsten Tag fit sowie energiegeladen und tun zugleich etwas für Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden.

Vital Gesund Fit Alter Erholt Ausgeruht Energie Vitalität Gesund Altern Tipps

4. Vorsorge 

Krankheiten lassen sich, früh entdeckt, meist gut behandeln. Schwieriger wird es, wenn die Krankheit erst in einem fortgeschrittenen Stadium bemerkt wird. Daher sind Vorsorgeuntersuchungen, auch wenn sie nicht gerade angenehm sind oder manchmal lästig scheinen, zu empfehlen. 

Gesetzliche Krankenkassen zahlen folgende Untersuchungen zur Früherkennung:

  • Hautkrebs-Screening alle zwei Jahren (ab 35 Jahren)

  • jährliche Krebsfrüherkennungsuntersuchung beim Urologen oder Frauenarzt (Frauen: ab 20 Jahre, Männer ab 45 Jahre)

  • Darmkrebsfrüherkennung (ab 50 Jahre)

  • Mammografie-Screening alle zwei Jahre (Frauen: zwischen 50 und 69 Jahren)

  • Ultraschall zur Früherkennung von Aneurysmen der Bauchschlagader, einmalig (Männer: ab 65 Jahren)

Nicht zu vergessen ist die Zahngesundheit. Mindestens einmal pro Jahr sollten Sie einen Zahnarzt besuchen. Mit gesunden Zähnen fällt das Kauen von z.B. frischem Obst deutlich leichter. Dies macht auch eine gesunde Ernährung einfacher. Zudem gehört Parodontitis (Entzündungen in der Mundhöhle) zu einem Risikofaktor für Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

5. Raus an die frische Luft

Frischer Sauerstoff sorgt für neue Energie und stärkt die Abwehrkräfte. Wer viele Aktivitäten an der frischen Luft unternimmt, bewegt sich auch häufig mehr. Egal, ob ein Spaziergang, eine Radtour oder eine Wanderung, hier tut nicht nur der Sport gut. Zudem sind Sie dem Tageslicht ausgesetzt. Durch die Sonneneinstrahlung kann der Körper Vitamin D in der Haut bilden. Dieses Vitamin ist zum Beispiel für den Einbau von Kalzium in die Knochen von Bedeutung. 

Unser Tipp

Auch bei bester Gesundheit,  können wir mit zunehmenden Alter immer weniger Vitamin D selbst bilden. Und auch für Sie ist Sonnenlicht wichtig, denn dieses macht gute Laune und ist gesund. Vitamin D können Sie zusätzlich über Nahrungsergänzungsmittel, wie etwa dem baustein Nährstoffdrink aufnehmen.

6. Neues Lernen

Es ist nie zu spät, um etwas Neues zu lernen. Mit steigendem Alter kann dies lediglich etwas mehr Übung und Zeit benötigen. Immer wenn wir etwas Neues lernen, wächst die graue Substanz im Gehirn und dies verzögert den Abbau von Zellen. Lernen ist also ein aktiver Beitrag zu Gesundheit im Alter.

Regelmäßiges Training fürs Gehirn hält den Geist fit und reduziert auch das Risiko an Demenz zu erkranken. Leben Sie daher ganz nach dem Motto “Wer rastet, der rostet” und stellen Ihrem Gehirn immer wieder neue Herausforderungen. Ganz nebenbei können Sie sich so auch Träume erfüllen, für die Sie bisher keine Zeit hatten. Wir wäre es zum Beispiel mit Klavierunterricht, Jonglierübungen oder einer Fremdsprache, um im Urlaub besser kommunizieren zu können?

7. Kontakte pflegen

Soziale Kontakte zu anderen Menschen tun nicht nur dem Wohlbefinden gut, sondern können auch die Entstehung von Demenz verhindern. Denn der Austausch mit anderen Personen trainiert die kognitiven Fähigkeiten wie etwa die Sprache. Dies kann Symptome einer Demenz hinauszögern. 

Treffen Sie sich daher regelmäßig mit Freunden, halten einen Plausch mit dem Nachbarn oder besuchen die Familie. Aber auch soziales Engagement bringt Sie mit anderen Menschen in Kontakt.

Wohlbefinden Fit Gesund Alter

8. Positive Einstellung

Für die psychische Gesundheit ist eine positive Lebenseinstellung von Bedeutung. Klar, wer mit einem Lächeln durchs Leben geht, lässt sich von kleinen Niederlagen nicht so schnell runterziehen. Zudem lassen sich stressige Situation so besser bewältigen. Aber auch die körperliche Gesundheit profitiert von Optimismus. Leiden des Herz-Kreislauf-Systems waren in einer Studie mit Frauen bei positiver Einstellung seltener als bei negativer.

Doch wie wird ein Miesepeter zum Optimisten? Für einige Menschen liegt der Schlüssel zum Erfolg in Achtsamkeit. Durch Meditation, Yoga oder Atemübungen kann diese geschult werden.

Gesund im Alter: Alles auf einen Blick

  • Gesundes Altern gelingt mit einigen Tipps. Sowohl Ihre körperliche als auch seelische Gesundheit spielt hierbei eine Rolle. Wobei sich diese auch gegenseitig beeinflussen.

  • Um dem Körper beste Voraussetzungen für ein langes und gesundes Leben zu geben, sind regelmäßige Bewegung, am besten an der frischen Luft, eine ausgewogene Ernährung und Vorsorgeuntersuchungen von Bedeutung.

  • Ihre Psyche bleibt durch die Pflege von Kontakten, ausreichend Schlaf, eine positive Einstellung und Lernen gesund.